Prof. Frithjof Bergmann – geistiger Vater der New Work Bewegung

Frithjof Bergmann Seitenprofil

Prof. Frithjof Bergmann war Professor für Philosophie und Anthropologie. Bereits in den 80er Jahren forderte er einen radikalen Wandel der Arbeitswelt. Er hielt die Lohnarbeit für ein krankmachendes System und setzte sich für eine neue Arbeitskultur ein. Es geht um Freiheit, Selbstbestimmung und Sinnstiftung.

Im digitalen Magazin von enorm findet ihr ein Interview mit Prof. Bergmann, in dem er über seinen Ansatz der Neuen Arbeit sprach: “Es kommt darauf an, dass man Arbeit tut, auf die man stolz ist, die einen Sinn hat. Es gibt Ausnahmemenschen, die auch in der Erwerbsarbeit genauso eine Arbeit tun. In der heutigen Gesellschaft ist das die Ausnahme. Die meisten Menschen erleben ihre Erwerbsarbeit als milde Krankheit, als etwas, das man überlebt. Es ist ja schon Mittwoch, bis Freitag halte ich es gerade noch aus. Es ist schlimm, wenn die Menschen keinen Sinn in ihrer Arbeit sehen.”

2009 war Frithjof Bergmann auch Gast beim Entrepreneurship Summit. Die Mitschnitte seiner begeisternden Keynote zum Thema “New Work” und “die milde Krankheit Lohnarbeit” teilen wir hier mit euch:

Audiomitschnitt Prof. Bergmanns Kenote auf dem Entrepreneurship Summit 2009 – Teil 1

Audiomitschnitt Prof. Bergmanns Kenote auf dem Entrepreneurship Summit 2009 – Teil 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.