Dr. Florian Langenscheidt – unternehmersiches Handeln und Denken

Im Labor für Entrepreneurship berichtet Dr. Florian Langenscheidt, Urenkel des Verlagsgründers, wie er seinen Weg zwischen Kunst und Kultur, sowie der Verantwortung für das unternehmerische Familienerbe der Familie Langenscheidt gefunden hat.

00:00 Begrüßung Dr. Florian Langenscheidt
01:17 frühe Erfahrungen mit Musik und Verfremdung klassischer Instrumente
04:10 Vielseitigkeit, Kinder nicht in die Unternehmensübergabe drängen
05:00 Einstieg in das Familienunternehmen
05:55 Neuanfang des Unternehmens nach dem Zweiten Weltkrieg
06:26 Erste Gründung 1987: Majestic Luftschiffahrtsgeselllschaft (Zeppeline)
08:17 „Zu Recht Gedachtes wird vom Leben zerkrümelt“ (Lion Feuchtwanger)
10:56 Die Marke Langenscheidt
11:32 Das Leben mit dem Tragen einer großen Marke: Identitätsprägung
14:22 Das Künstlerische und Entrepreneurship
15:37 Unternehmer in ihren künstlerischen Dimensionen
17:31 Erneuerbare Energie: Optimismus
18:14 Optimismus: Im Unternehmen sinnvoll?
19:20 „Es komm immer anders als man denkt“
20:40 An Erfolgsmöglichkeiten glauben
21:27 Optimismus und Glück
23:12 Deutscher Gründerpreis: Was fehlt in Deutschland, dass Gründen immer noch nicht attraktiv genug ist?
25:05 Deutschland als Unternehmerparadies
27:01 Die Attraktivität des eigenen Gründens
28:00 Die positiven Beispiele von Unternehmern
30:52 Die Occupy-Bewegungen
31:36 Brauche wir ein anderes System?
32:34 Lernfähiges Marktwirtschaftliches System
34:45 Eigentümergeführte Unternehmen vs. Konzerne
37:49 Stichwort: „Werbung“
40:40 Fast jeder hat das Potenzial, etwas „zu unternehmen“
41:40 Gestalten als Glücksfaktor
42:57 „Das Schicksal belohnt das Risiko“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.