Holm Friebe: "Wir nennen es Arbeit"

Holm Friebe und Günter Faltin im Labor für Entrepreneurship

Wie Arbeit jenseits der Festanstellung aussehen kann, was die Zentrale Intelligenz Agentur macht, was man unter digitaler Bohème verstehen kann und Marketing durch Unkonventionalität sind die Schwerpunkte im Schlagabtausch  zwischen Holm Friebe und Prof. Faltin.

 

Den Podcast (Mp3 Datei des Videos) können Sie hier hören bzw. hier herunterladen:

[audio:http://www.archive.org/download/FoundationEntrepreneurshipProf.Dr.G_nterFaltin-HolmFriebe__WienennenesArbeit_/LfEHolmFriebeWirNennenEsArbeit132.mp3]

4 Idee über “Holm Friebe: "Wir nennen es Arbeit"

  1. Thomas H. Lemke sagt:

    Schöner Beitrag! Ich bin sehr daran interessiert wie es weitergeht. Bei unserem jipz organisieren wir die Arbeit ähnlich, aufgrund des Arbeitsfeldes (Familienbildung, Therapie) als äußere Form in einem Verein. Dabei beschäftigen uns ähnliche Fragen, gerade auch durch unser Wachstum. Auf den Punkt gebracht könnte das heissen: Wie kann man in die Arbeitswelt übersetzen, was Hannes Wader so beschreibt: „Leben einzeln und frei wie ein Baum und dabei brüderlich wie ein Wald…“
    Und soweit ich sehe, gibt es viele Gruppen von Menschen, die an ähnlichen Fragen experimentieren. Es wird in Zukunft spannend bleiben…

  2. Pingback: missfitsbiz » Blog Archive » Fundsachen KW49/2007

  3. Pingback: 2. Tag Workshop Stiftung Entrepreneurship 2007

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.