Glovico

Wer kennt das nicht? Überfüllte Sprachkurse in der Volkshochschule oder langweilige Selbstlernprogramme. Dem schafft Glovico Abhilfe. Bei uns unterrichten Menschen aus Entwicklungs- und Schwellenländern via Skype ihre Muttersprachen. Günstig und bequem für den Studenten, gleichzeitig ein tolles Extraeinkommen für den Lehrer: das ist Fairtrade 2.0.

So kann jedermann von der heimischen Couch oder aus dem Hotelzimmer unterwegs Sprachen lernen, maßgeschneidert auf seine persönlichen Bedürfnisse und mit seinem Privatlehrer. Und nicht nur Spanisch, Französisch oder Englisch, sondern auch Swahili, Tagalog und mittlerweile mehr als 30 weitere Sprachen.

Im Juli 2012 wurden wir in das Acceleratorprogramm StartUp Chile der chilenischen Regierung aufgenommen, das 40,000$ Finanzierung bietet und entwickeln derzeit Glovico von Santiago de Chile aus weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.