buzzn – People Power

buzzn ist die erste Plattform für Social Energy, auf der private Stromgeber ihren hausgemachten, überschüssigen Strom mit privaten Stromnehmern über einen gemeinsamen Pool tauschen & teilen.

buzzn steht für ein gemeinschaftliches, ökologisches & selbstbestimmtes Energiesystem: Weg von atomarer Chaoswirtschaft und anderen kapitalintensiven Großtechnologien, hin zu dezentralen Versorgungsstrukturen mit demokratischem Energieaustausch von Mensch zu Mensch. Stromgeber haben mit buzzn die Möglichkeit, ihren Strom direkt an die Stromnehmer zu vermarkten.

Stromnehmer haben mit buzzn die Möglichkeit, dezentral produzierten Strom zu beziehen und genau zu sehen, wohin ihr Geld fließt. Sie leisten damit einen konkreten Beitrag zum Thema Social Energy und unterstützen Stromgeber in ihrer unmittelbaren Nähe.

Die buzzn GmbH mit Sitz in München wurde im Jahr 2010 von Hans Hermann Freischlad, Danusch Mahmoudi, Justus Schütze und Dr. Thomas Theenhaus gegründet & finanziert.

2 Idee über “buzzn – People Power

  1. Tobi sagt:

    Hallo,

    ich hab mir Ihre (schöne) Internetseite angeschaut und habe ein paar Rückfragen, da mir das noch nicht klar ist.
    – Ist denn Ihr Strom günstiger für Strom-Nehmer?
    – Werden Strom-Geber finanziell besser gestellt?
    – Oder richtet sich Ihre Gründung an Leute, die bereit sind ein Premium für Öko-Strom zu bezahlen?
    – Können Sie denn durch diesen People’s Markt bessere finanzielle Incentives anbieten als die Subventionen ?
    – Was passiert mit Ihrem Konzept, wenn die Subventionen reduziert werden oder sogar ganz wegfallen?
    – Wie machen Sie auf sich aufmerksam?

    Danke!

    Gruß,
    Tobi

    PS:
    Lustiges und gutes Video!

  2. Justus sagt:

    Danke, Tobi, für Ihr Feedback!

    Zu Ihren Fragen:
    – Der Clou bei buzzn ist, dass ein Stromnehmer seinen Strompreis selber bestimmen kann: Je weniger er verbraucht, desto niedriger sein Preis.
    – Im Normalfall schon. Das ist für die meisten unserer Stromgeber jedoch nicht der Hauptgrund zur Teilnahme. Sie machen mit, weil sie einen Beitrag zu einem neuen, demokratischen Energiesystem leisten wollen.
    – Nein. Strom, der über buzzn bezogen wird, ist gerade für Wenigverbraucher oft billiger als „Ökostrom“.
    – Wie gesagt, es geht bei buzzn nicht primär um „finanzielle Incentives“ (wenngleich das Geld natürlich stimmen muss).
    – buzzn ist als Instrument genau dafür konzipiert, dass jegliche Subventionen wegfallen können und Strom direkt, demokratisch und dezentral getauscht werden kann.
    – Über persönliche Weiterverbreitung durch unsere aktiven Energiefreunde sowie durch Teilnahme an Wettbewerben wie diesem.

    Ich hoffe, ich konnte Ihre Fragen zufriedenstellend beantworten.

    Gruß, Justus (buzzn Team)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.