Tarek Müller gründete mit 15 Jahren das erste Mal

Einen interessanten Überblick über sein junges Gründerleben gibt Tarek Müller im Gespräch mit Prof. Faltin. Dabei berichtet der erst Zwanzigjährige über seinen Einstieg als Gründer mit 15 Jahren und schildert die Höhen und Tiefen seiner Unternehmungen.

Leider hatten wir am Anfang des Gesprächs technische Probleme bei der Übertragung. Daher beginnt das Video erst nach einigen Minuten des Interviews. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Timeline:

* Startposition
* Braucht man BWL- Kenntnisse – 00:02
* Self directed Learning – 00:50
* Allein oder im Team? – 02:01
* Steht Gewinnmaximierung im Vordergrund? – 03:18
* Die Krise bei der Gründung – 05:00
* Wie kommt man aus der Krise wieder heraus? – 10:21
* Drei Säulen: 1. Entwicklung 2. eigene Online-Shops 3. Internetprojekte – 12:19
* Grundzüge des Internets kennen – 15:19
* Beratung anderer Gründer – 17:20
* Empfehlung an Gründer – 17:43
* Buchhaltung/Logistik etc. abgeben, den Kopf freihalten – 18:53
* Learning by doing oder alles vorher verstehen? – 20:24
* Ist Fremdkapital nötig? Venture Capital – 21:19
* Schule/Schulabbruch und Entrepreneurship – 23:03
* Die erste Million – 24:03
* Das persönliche Umfeld/das Büro – 26:01
* Schule und Entrepreneurship – 26:43

12 Idee über “Tarek Müller gründete mit 15 Jahren das erste Mal

  1. 1000Sunny sagt:

    Weg mit der Schule! Es gibt Daten dafür. Der hat Unschooling gemacht, ohne es zu wissen. Gratuliere.
    (einfach mal nach Unschooling googeln)

  2. david sagt:

    noch hat thailand deutschland wirtschaftlich nicht eingeholt, aber es ist trotzdem immer schön den entrepreneurship blog zu lesen…
    Reichtum von unten… mit Gadgets ;)

  3. Tarek Müller sagt:

    Ich freue mich über das positive Feedback zu dem Interview. Zum Thema Unschooling möchte ich aber noch betonen, dass die Schule als Bildungsinstitution zwar nicht gerade hilfreich war beim Aufbau des Unternehmens und die Lehrinhalte wenig mit meinem Arbeitsleben zu tun haben, ich Schule aber trotzdem für wichtig halte um soziale Kompetenzen zu entwickeln. In der Schule werden schließlich Freundschaften geschlossen, Kommunikation gefördert und soziales Miteinander gelehrt. Das ist für eine normale Entwicklung glaube ich mind. genauso unerlässlich wie eine gute Erziehung. Nichts desto trotz müssen die Lehrinhalte aber schleunigst an unsere heutige Zeit, und die technischen Möglichkeiten an Informationen zu kommen, angepasst werden.

  4. Pingback: Zeitong Blog » Blog Archive » Rückblick und Ausblick.

  5. Clemens sagt:

    Ein wirklich interessantes Interview mit einer interessanten Persönlichkeit. Ich würde mich freuen in Zukunft mehr Interviews mit jungen Unternehmern zu sehen!

  6. Shagabi sagt:

    Lustig. Ich habe in seinen shops schon mehrmals bestellt und bin über google auf dieses interview gestossen. Find ich cool ;)

  7. Moritz Baur sagt:

    Leider ist das Video nicht mehr zugänglich. Sehr schade. Der (immer noch) junge Mann ist momentan ja extrem erfolgreich und viel in der Presse. Wäre interessant zu sehen, was er vor 6 Jahren so erzählt hat.

  8. fkomm sagt:

    Vielen Dank für den Hinweis zum Video. Wir haben das Video gerade noch mal hochgeladen und wieder eingebunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.