Workshop der Stiftung Entrepreneurship: „Entrepreneurship für Alle“

„Die neuen Champions sind die Ideengeber ohne Kapital.
Die Verlierer werden die Kapitalisten ohne Ideen sein“
Ridderstråle/Nordström

 

Workshop
7. und 8. Dezember 2007
Freitag, 10-18 Uhr, Samstag, 10-18 Uhr
Auferstehungskirche
Pufendorfstraße 11, 10249 Berlin

 

„Entrepreneurship für Alle“

– im Moment noch eine Vision, aber zum Greifen nahe

Entrepreneurship ist viel mehr Menschen zugänglich als wir heute glauben. Gerade das Internet gibt gut durchdachten Konzepten eine Chance, wo im industriellen Zeitalter Kapital- und Verwaltungsaufwand dominierten. Mit dem von der Stiftung favorisierten Ansatz, strikt arbeitsteilig und aus bereits vorhandenen Komponenten zu gründen, entsteht die Grundlage für völlig neue, „virtuelle“ Unternehmensformen: Wir stellen Ihnen die Arbeiten an einem Online-Konzept vor, das praktisch alle Funktionen der Business Administration eines Unternehmens erfüllt.

Der Workshop bietet den Teilnehmern Gelegenheit, „konzept-kreative“ Gründungen kennen zu lernen und selbst anhand erprobter Techniken an solchen Konzepten zu arbeiten. Wir werden Ihnen Gründer vorstellen, die sich bereits mit Erfolg im Markt bewegen.

Unsere Gesellschaft braucht unternehmerische Initiativen, die nicht nur neue Bedürfnisse herauskitzeln, sondern auf vorhandene Probleme mit ökonomischer, sozialer, aber auch künstlerischer Phantasie antworten. Also warten, bis sich eine neue Kultur unternehmerischen Handelns durchsetzt? Eine neue Kultur ohne Subventionsmentalität? Von Personen, die sich nicht an Fördertöpfen orientieren, sondern Ideen schmieden und so lange daran arbeiten, dass sie im Schumpeter’schen Sinne „schöpferische Zerstörung“ an einer Ökonomie üben, die vielen Menschen zunehmend fremder wird? Wie in den Vorjahren widmet der Workshop den Bereichen „Cultural Entrepreneurship“ und „Social Entrepreneurship“ ein besonderes Augenmerk. Prof. Frithjof Bergmann, Begründer von New Work, wird in einer Keynote über „die milde Krankheit Lohnarbeit“ und „was wir wirklich, wirklich wollen“ sprechen und Alternativen aufzeigen.

Entrepreneurship bietet die Chance, mit unkonventionellen Ideen und Sichtweisen zu arbeiten und gerade damit erfolgreich am Wirtschaftsleben teilzuhaben. Eine solche „Kultur des Unternehmerischen“ bezieht bewusst Personen wie Künstler, Außenseiter oder engagierte Mitmenschen ein, die bisher in der Welt der Wirtschaft weder für sich Handlungschancen sahen, noch als Anreger oder Akteure geeignet erschienen. Dieses Verständnis von Entrepreneurship geht über bisherige Traditionen hinaus. Es ist eine offene, zum schöpferischen Handeln einladende Angelegenheit. Ein eigenes Unternehmen zu gründen ist nicht länger etwas völlig Außergewöhnliches; Mitbestimmung der anderen Art, als direktes Agieren in unserer Wirtschaft, nicht länger ein Privileg für Wenige.

Wir laden Sie ein, neue Wege zu beschreiten.

Stiftung Entrepreneurship
Günter Faltin
Vorstand

Update:

Teilnehmerliste ist aus Kapazitätsgründen geschlossen. Weitere Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden.

2 Idee über “Workshop der Stiftung Entrepreneurship: „Entrepreneurship für Alle“

  1. Gründernet sagt:

    Da ich leider nicht anwesend sein kann, gibt es schon Details zu: „Wir stellen Ihnen die Arbeiten an einem Online-Konzept vor, das praktisch alle Funktionen der Business Administration eines Unternehmens erfüllt.“? Gerne auch per Email… VG, René

  2. Pingback: easn.de - everything a StartUp needs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.