What are you doing? – twitter.com

Nach e-mailen, bloggen und simsen nun twittern. In zwei aktuellen Artikeln der Zeit und der International Herald Tribune wird das neue Phänomen des sich permanent und überall mitteilenden Weltenbürgers – “What are you doing?” – beleuchtet und und nach den ersten Selbstversuchen kommentiert.

Der Macher von blogger.com , Evan Williams, hat twitter.com gegründet und gibt zu, selbst noch nicht zu wissen, wie eigentlich sein Geschäftsmodell dazu aussieht. Dennoch entstehen bereits die ersten “Ableger”, sei es in Form von Twittermap oder Twittervision , die die online gestellten Kommentare auf Landkarten und Satellitenbildern visualisieren, seien es twitterverse.com , wo die häufigsten Themen oder twitterholic.com die eifrigsten Nutzer dokumentiert werden. Mit faybl.de und texteln.de gibt es inzwischen auch deutsche Plattformen. Bleibt abzuwarten, ob sich daraus auch einträgliche Geschäftsmodelle entwickeln werden.

Zumindest kommen manchmal auch wirklich originelle Beiträge dabei heraus. “Hallo Computerfreaks, das Wetter ist unglaublich gut in Deutschland! Geht nach draußen!” (Zeit 17/2007)

Hier die Artikel in voller Länge: Zeit und International Herald Tribune

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert