Nachhaltiges unternehmerisches Handeln am Beispiel des Projekts "Zukunft einkaufen"

Birgit Weinbrenner stellt das Projekt „Zukunft einkaufen“ im Labor für Entrepreneurship vor. In dem von Prof. Faltin geführten Gespräch werden außerdem die Chancen von gut durchdachten Geschäfts- modellen, bei denen Nachhaltigkeit und die Schonung von Ressourcen integraler Bestandteil sind, hervorgehoben.

00:00 Begrüßung Birgit Weinbrenner

00:44 Vorstellung des Gemeinschaftsprojektes der evangelischen und katholischen Kirche „Zukunft einkaufen“

02:37 Kriterien des Einkaufs und Unternehmen, die diese Kriterien erfüllen

04:40 Ausgangspunkt der Initiative: Reduktion der CO2 Emission

11:33 weiteres Ziel: Nachfrage-Kräfte bündeln, um Produktinnovationen zu forcieren

12:23 langfristiges Ziel: Online-Plattform der Kirchen, um den Ansatz zu verbreitern

15:45 Wie kann ich mich mit meinem Geldbeutel so verhalten, dass ich mich nicht auf Kosten anderer verhalte

18:48 Nachhaltig-Rating-Agentur zur Einschätzung von Unternehmen.

19:30 Beispiel: verschiedene Formen des Handels am Beispiel von Tee

22:20 Alternative: genauer auf das Geschäftsmodell achten und erreichen, dass intelligentere Ökonomien geschaffen werden; auch intelligente Lösungen im Einkaufsverhalten finden.

26:37 Effizienz schaffen: Ressourcen sparen

29:06 Verhalten ändern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.