Heute gilt die Aufmerksamkeitsökonomie – wie mache ich als Gründer auf mich aufmerksam?

Der Austragungsort dafür wird immer mehr das Internet. Das  Dilemma: man wird der Sensationslogik ausgeliefert. So jedenfalls sieht es Sascha Lobo. Lesen Sie den Artikel dazu hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.