Inkubator / Coworking

Inkubator/ Coworking beim Entrepreneurship Summit 2012 in Berlin

Ein Inkubator soll Gründern eine Infrastruktur geben, die Arbeitsräume, Orte fürs Netzwerken, Vermittlung von Know-how, Kontakte zu Partnern und evt. Investments in das eigene Start-up bieten kann. Jörg Froharth, Ruben Schmidtmann, Dr. Fee Beyer, Andreas Krüger und Norbert Kunz diskutieren unter der Leitung von Prof. Klaus Sailer über unterschiedliche Ansatzpunkte, Gründer zu unterstützen. 

 Den Podcast (Mp3 Datei des Videos) können Sie hier herunterladen bzw. hier hören: [audio:http://archive.org/download/StiftungEntrepreneurshipInkubatorundCoworking-ThemabeimEntrepreneurshipSummit2012inBer/Impulsgruppe_Inkubator.mp3]

Jörg Froharth leitet seit 2005 den UniKasselTransfer Inkubator. Er hat an der Universität Kassel Soziologie, Psychologie und Erziehungswissenschaften studiert und beschäftigt sich sei 1998 mit dem Thema Entrepreneurship und Hochschule. Wichtig ist ihm dabei, was Gründungsberatung an Hochschulen leisten kann, aber auch wo die Grenzen liegen. So versteht sich der Inkubator als „Sparringspartner“ für Studierende, AbsolventInnen und MitarbeiterInnen der Universität Kassel mit ersten Gründungsideen. Das Beratungskonzept des Inkubators bindet zudem aktiv UnternehmerInnen ein, die alle Spin Offs der Universität Kassel sind.

Ruben Schmidtmann ist gebürtiger Berliner, mag urbane Räume und denkt über die Arbeitswelt von morgen nach. Passend dazu ist er Geschäftsführer vom betahaus Hamburg, einem Coworking Space in St. Pauli. In den letzten Jahren hat er Betriebswirtschaft in Ilmenau und Tallinn studiert. Nebenbei hat er die Veranstaltungsfirma Lautwerfer in Berlin mit gegründet und als Projektmanager für Firmen wie Airbnb gearbeitet.

Dr. Fee Beyer unterstützt seit September 2012  als  Program Manager hub:raum, eine Initiative die Startups mit dem Netzwerk, dem Kapital und den Geschäftseinheiten der Deutschen Telekom verbindet. In ihrer Rolle als Program Manager ist sie für das hub:raum Accelerator Program, den Expertenpool und Events verantwortlich. Davor hat Fee Beyer mehrere Jahre in Startups (u.a. IXI Mobile, Qiro, Deal United) und Inkubatoren (FoundersLink) in Berlin gearbeitet und Events organisiert (u.a. Facebook Developer Garage, Seedcamp, Mobile Monday). Vor 3,5 Jahren ist Fee Beyer zur Deutschen Telekom gekommen, um dort einen Inhouse Incubator in Köln und ein internes Startup www.weality.com aufzubauen. Fee Beyer hat ein Diplom in Betriebswirtschaft und einen Bachelor in Media and Communications.

Andreas Krüger hat nach seiner Tischlerlehre im Boots- Messe-, Modell- und Ausstellungsbau gearbeitet. Sein Studium zum Diplom-Kommunikationswirt absolvierte er in Berkeley, Göttingen und Berlin (HdK Berlin). Heute ist Krüger Geschäftsführer der Modulor GmbH, die vor über 20 Jahren als kleines Fachgeschäft für Architektur-Modellbaumaterial gegründet wurde. Mittlerweile bietet Modulor als europäischer Marktführer ein breites Sortiment an Arbeits- und Hilfsmitteln für die Bereiche Architektur, Design und Werbung. Krüger ist auch Geschäftsführer der Modulor Projekt GmbH, die seit 2010 u.a. den Planet Modulor – ein Unternehmensverbund am Moritzplatz in Berlin-Kreuzberg – koordiniert und weiterentwickelt. Die Mitglieder von Planet Modulor vereint der Wille, rein konsumorientierten Einkaufszentren durch sinnliche Qualität zu begegnen. Hier sollen sich Handel, Handwerk und Dienstleistung sinnvoll mit Kreativ-, Kultur- und Sozialprojekten verbinden. Zurzeit gründet er die Modulor Stiftung, dessen designierter Vorstandsvorsitzender er ist.

Norbert Kunz ist Geschäftsführer von iq consult. Seit 1994 ist iq consult als Agentur für soziale Innovation in Berlin und Brandenburg aktiv. iq consult entwickelt Konzepte in den Bereichen Gründungsunterstützung, Regionalentwicklung und Social Entrepreneurship. Der Bankkaufmann und Wirtschaftspädagoge Kunz ist außerdem Mitbegründer verschiedener Organisationen wie dem Deutschen Mikrofinanz Institut, stattauto Carsharing AG Berlin oder der Fernsehproduktionsgesellschaft Ventana, die unter seiner Leitung bisher mehr als 100 sozialkritische Dokumentarfilme – vorwiegend für 3Sat und Arte – produzierte. Nobert Kunz ist seit 2007 Ashoka Fellow und wurde 2010 von der Schwab Foundation zum Social Entrepreneur des Jahres ausgezeichnet.

Prof. Klaus Sailer ist seit 2006 Professor für Entrepreneurship an der Hochschule München und Geschäftsführer des Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE). Er studierte Physik an der Ludwigs Maximilian Universität (LS Hänsch) in München und promovierte am Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit (GSF). Daneben schloss er an der Universität Kaiserslautern das Aufbaustudium „Total Quality Management“ ab. Schon während des Studiums gründete er sein erstes eigenes Unternehmen. Bei der Siemens AG/Infineon AG war Klaus Sailer zunächst für das Projektmanagement neuer Technologien im Halbleiterbereich zuständig. Er wechselte in den Bereich Marketing und war dort weltweit verantwortlich für PC-Sicherheitsbausteine. Im Jahr 2000 gründete Klaus Sailer mit 3 Partnern ein Unternehmen im Bereich Kommunikationstechnologien und konnte dieses als Vorstandsvorsitzender erfolgreich am Markt etablieren.

Damit wir auch in Zukunft eine so hochwertige Dokumentation des Entrepreneurship Summit erstellen können, können Sie im Folgenden einen von Ihnen frei wählbaren Betrag spenden.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.