Originally posted 2012-06-08 11:33:14. Republished by Blog Post Promoter

Bei „Egopreneurship" wird versucht Geschäftskonzepte zu finden, die zu den Gründern passen. So sollen die Erfolgschancen für die Gründer und deren Start-ups erhöht werden. Jana K. Scharfschwerdt schildert welches Konzept verfolgt wird und wie der Prozess funktioniert.

Den Podcast (Mp3 Datei des Videos) können Sie hier herunterladen bzw. hören: [audio:http://archive.org/download/StiftungEntrepreneurship_Egopreneurship_-EinWegPotenzialef_runddurchEntrepreneurshipzu/EgopreneurshipPotenzialefuerunddurchEntrepreneurshipzuentwickeln.mp3]

 

00:00 Begrüßung Jana K. Scharfschwerdt
00:10 Ist das Ego etwas Schlechtes? Benötigt man ein starkes Ego für das Entrepreneurship?
02:30 Durchhaltevermögen durch den Glauben an das, was man tut
03:05 Mittelmaß an Ego
04:40 an sich selbst glauben und herausfinden, was man wirklich will
05:50 Blick in die Kindheit, danach verliert man oft den Überblick über das, was man gerne tut
07:30 Motivations-Profiling, Arbeitstyp, Lebenstyp
09:30 die Idee von verschiedenen Richtungen beleuchten
11:20 Methode: Fragen stellen
11:50 Team muss aus vielseitigen Komponenten bestehen
13:50 Wie es zur Gründung von Egopreneurship kam
14:40 Workshop: von der Person - zur Idee - zum fertigen Konzept
16:50 Herauszufinden, was man wirklich gerne macht, ist ein langer Prozess
18:30 Nicht alles, was einem leicht fällt, macht wirklich Spaß
20:50 Es geht nicht um Gelegenheiten oder Nischen sondern um die Leidenschaft, wenn man langfristig erfolgreich sein will
25:20 Wo liegt die Motivation der Gründer?