Creative Money Kongress am 26. und 27. Mai

„Wir waren kreativ, also hatten wir kein Geld“ (Umkehrung eines Zitats von Richard Branson)

 

Warum leiden Kreativschaffende unter permanentem Geldmangel?

Wo ist der unternehmerische Geist bei den Kreativen?

Wo sind die gut durchdachten Geschäfts- und Ertragsmodelle?

 

Der Creative Money Kongress versucht, auf diese Fragen Antworten und nachhaltige Lösungen für die Probleme der Kreativschaffenden zu finden. Die Veranstaltung richtet sich an Kreative, die ihre wirtschaftliche Situation nachhaltig verbessern wollen und dafür nach geeigneten Konzepten suchen.

 

Prof. Günter Faltin wird über die neue und zeitgemäße Art des Gründens im 21. Jahrhundert berichten. Denn Entrepreneurship bietet die Chance, mit unkonventionellen Ideen und Sichtweisen zu arbeiten und gerade damit erfolgreich am Wirtschaftsleben teilzunehmen. Eine solche „Kultur des Unternehmerischen“ bezieht bewusst Personen wie Künstler, Außenseiter oder engagierte Mitmenschen ein, die bisher in der Welt der Wirtschaft weder für sich Handlungschancen sahen, noch als Anreger oder Akteure geeignet erschienen. In seinem Vortrag schlägt er die Brücke zwischen Kreativität und unternehmerischem Handeln, wie sie seit langem überfällig ist.

 

Vortrag von Prof. Faltin: 27. Mai, 10:30-11:00 Uhr

Creative Money: 26. und 27. Mai

Ort: GLS – Campus, Kastanienallee 82, 10435 Berlin – Prenzlauer Berg

Veranstalter: Innodate; Zentrum für Entrepreneurship der TU Berlin

 

Tickets und weitere Informationen zum Kongress finden Sie unter www.creative-money.de

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Artikel. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.